Füllungstherapie: minimal invasiv, maximal schonend

Füllungstherapie wird meist bei Karies notwendig, einer der am weitesten verbreiteten Zahnkrankheiten. Karies entsteht, wenn der Zahnschmelz durch bakterielle Säuren angegriffen und geschädigt wird. In unserer Zahnarztpraxis in Neuss entfernen wir kariöse Zahnsubstanz sorgfältig und schonend. Diese minimal-invasive Präparation bedeutet: so viel wie nötig und so wenig wie möglich von der Zahnsubstanz zu entfernen! Um den Zahn möglichst nachhaltig und unauffällig zu „reparieren“, stehen verschiedenste Füllmaterialien zur Auswahl.

Was ist Karies?

Karies bedeutet "Zahnfäule". Verursacher sind bestimmte Bakterien im Biofilm der Mundhöhle, der sich als Zahnbelag (Plaque) sichtbar auf den Zahnoberflächen ablagert. Die sauren Stoffwechselprodukte der Karies-Bakterien greifen den Zahnschmelz an: Milchsäure entzieht dem Zahnschmelz wichtige Moleküle (Demineralisierung).

Wird eine beginnende Karies nicht sofort behandelt, schreitet sie voran durchdringt das Dentin (hier hellbeige dargestellt) und infiziert das Zahnmark (Pulpa).

So entstehen kariöse Läsionen, das sind die typischen, braun-schwarzen Löcher im Zahnschmelz. Das Tückische daran: Die kleinen "Löcher" sind zunächst sogar noch weiß (dadurch fast unsichtbar) und einige Zeit schmerzfrei. Erst wenn die Karies den Zahnschmelz durchdringt und das Dentin (Zahnbein) erreicht, verursacht dies unangenehme Schmerzen.

Spätestens jetzt muss behandelt werden – andernfalls gelangen die Bakterien bis ins Zahninnere und verursachen eine Zahnmarkentzündung (Pulpitis).

Schonende Präparation und Füllungstherapie

Wenn erst einmal Zahnschäden durch Karies entstanden sind, kann der Körper sie nicht von selbst beheben. Deshalb müssen sie beim Zahnarzt professionell „repariert“ werden. Wir gehen dabei schonend vor und entfernen bei der Präparation nur gerade so viel Zahnsubstanz wie nötig.

Die präparierte Stelle (Kavität) desinfizieren wir sorgsam, sodass evtl. verbliebene Keime abgetötet bzw. unschädlich werden. So beugen wir einer erneuten Karies (sog. Sekundärkaries) wirksam vor.

Zur abschließenden Versorgung des Zahns verwenden wir Füllungsmaterialien mit langer Haltbarkeit. Je nach Ihren persönliche Bedürfnissen erhalten Sie bei uns Füllungen aus Kunststoff, Amalgam oder Keramik. Die beste Qualität und Ästhetik bieten Composite-Füllungen mit hohem Keramikanteil. Bei größeren Defekten kommen auch Einlagefüllungen (Inlays) oder Teilkronen (Onlays) aus Vollkeramik in Betracht.

Vorteile von Composite-Keramik

Moderne Dentalkeramiken ähneln natürlicher Zahnsubstanz in vielen Eigenschaften stark. Dies sind die wichtigsten Vorteile:

  • hervorragende Festigkeit, Beständigkeit und Haltbarkeit
  • geringere Wärmeleitung als Metall (verhindert schmerzhafte Überraschungen bei Eis- oder Kaffeegenuss)
  • natürliche Ästhetik: Lichtreflektion wie echter Zahnschmelz, exakte Anpassung an individuelle Zahnfarbe
  • zu 100% biologisch kompatibel (auch für Allergiker sehr gut verträglich)